Wege zu Robert und Clara Schumann
Erkundungen in Dresden und Umgebung
Bei Nachauflage wird prozentuale Beteiligung und eine neue Vereinbarung gewünscht.
Bestell-Nr 29-294
ISBN 978-3-86729-294-8
erschienen 25.04.2023
Auflage 1. Auflage 2023
Maße 21 x 13 x 0.8 cm
Umfang 96
Abbildungen 43 farbige Abbildungen und Karten
Gewicht 232 g
Preis 12,00
Lieferstatus   Lieferbar

Dieses Buch nimmt den Leser auf eine interessante und abwechslungsreiche Reise zum Künstlerpaar Clara und Robert Schumann in ihrer Dresdner Zeit mit. Und es animiert dazu, auf Spaziergängen und Wanderungen in der Elbestadt und ihrer Umgebung jene Gegenden zu erkunden, die auch die Familie Schumann mit den Kindern und Künstlerfreunden durchstreift hat.

Nach einer musikalischen Abschiedsmatinee von Clara und Robert Schumann im Gewandhaus Leipzig wechselte das Künstlerpaar mit seinen zwei Töchtern am 13. Dezember 1844 nach Dresden. Der dortige Aufenthalt bis 1850 wird zu einer äußerst produktiven und beglückenden Zeit. Mit ihren Namen verbinden sich die zahlreich in Dresden entstandenen Kompositionen von Weltgeltung und die Herausbildung eines bürgerlichen Musiklebens. Schumanns Übernahme der Dresdner Liedertafel und die Gründung des Vereins für Chorgesang gehen mit seinem Wirken als Dirigent und Komponist bedeutender Chorwerke einher. Vor diesem Hintergrund sah sich das Sächsische Vocalensemble e.V. höchst motiviert, Robert Schumanns 200. Geburtstag mit einem besonderen Musikfest zu begehen und ein solches in den anschließenden Jahren im Konzertkalender zu etablieren. Dresden sollte sich auch als »Schumann-Stadt« präsentieren und tiefer ins Kulturbewusstsein eindringen. So erinnert ein Gedenkweg, der zu Aufenthaltsorten in Dresden und Umgebung führt, an musikalische Höhepunkte und die Lebensweise des Künstlerpaares. Tief verankert in ihrem Alltag waren ausgedehnte Wanderungen mit Strecken von 15 bis 20 Kilometern.

Viele schönen Orte rings um Dresden wurden erkundet; darunter Maxen und Weesenstein, das Schlottwitzer Tal, die Buschhäuser und Hirschbachmühle, der Wilisch und der »liebliche Ort« Kreischa (R. Schumann). Wenn sich auch in den rund 200 Jahren die Landschaft nicht wesentlich verändert hat, ist ihre Struktur doch eine andere geworden. Viele der damals vorhandenen Wege mit ihren imposanten Baumreihen und Blumenrändern mussten der Großflächenlandwirtschaft weichen. Dennoch wollen wir dazu ermuntern, den vorgeschlagenen Routen, die dem Vermögen durchschnittlich geübter Wanderer angemessen sind, nachzugehen.


Rezension von Christian Ruf, Dresdner Neueste Nachrichten, 30.06.2023:
»Das schmale, aber sehr interessante Büchlein informiert zum einen über die Dresdner Zeit des Künstlerpaares Schumann, zum anderen soll es dazu animieren, auf Spaziergängen und Wanderungen in Dresden und Umgebung jene Gegenden zu erkunden, die auch die Familie Schumann mit den Kindern und Künstlerfreunden durchstreifte.«

Rezension von Rainer Kasselt, Sächsische Zeitung, 20./21.05.2023:
»Die sorgfältig edierte Publikation mit Chroniken, Fotos und Wanderkarten ist eine angemessene Würdigung der oft beglückenden Dresdner Jahre des Paares.«



Inhaltsverzeichnis
Als PDF herunterladen

Einführung
Als PDF herunterladen

Leseprobe
Als PDF herunterladen